Jul 25 / Metti

Gastbeitrag: Zufriedene Kunden buchen wieder – oder wie das Online Marketing die Hotelbranche rettet!

Die Wirtschaftskrise hat auch bei der Hotellerie ihre Spuren hinterlassen – weniger Gäste und damit einhergehende Umsatzeinbussen waren die Folge. Nach und nach nimmt die Zahl der Buchungen wieder zu – die grösste Hürde ist damit aber noch nicht überwunden.

Persönlicher Austausch statt Anonymität

Die zunehmende Nutzung des Internets führt dazu, dass sich die Informationsbeschaffung der Konsumenten mehr und mehr ins Netz verschiebt. Kleider werden im virtuellen Kaufhaus durchstöbert, die alte Komode auf diversen Plattformen angeboten und auch die Urlaubsplanung verschiebt sich zunehmend ins Internet. Trotz reger Nutzung ist es für viele Konsumenten wichtig, auch online eine Ansprechsperson zu haben und sich mit echten Personen austauschen zu können. So nehmen Bewertungsplattformen und Ratingsskalen einen wichtigen Platz in der Beurteilung eines Anbieters ein. Auch die Benutzerfreundlichkeit und Darstellung einer Webseite sind massgebend für das Vertrauen des potentiellen Kunden. Ist ein Benutzer vom dargestellen Angebot überzeugt, so möchte er dieses möglichst einfach und zeitnah buchen können.

Wer mit Inhalten punktet bleibt sichtbar

Die Branche der Hotellerie hat sich durch das Internet stark verändert. Doch welche Chancen und Risiken bietet das Internet und was ist wichtig, um im Dschungel aller Anbieter gefunden zu werden?
Das wichtigste für einen Hotelbetreiber ist die eigene Webseite. Verfügt er über keine Online Präsenz, so verzichtet er mit Sicherheit auf eine Menge an Kunden. Die Webseite ist das Herz des virtuellen Auftritts und sollte auch dementsprechend gestaltet sein. Eine übersichtliche und ansprechende Darstellung lassen den potentiellen Kunden auf der Seite verweilen. Mit informativen Inhalten und schönen (möglichst wahrheitsgetreuen) Bildern wird das Interesse an einem konkreten Angebot geweckt. Es empfiehlt sich auch direkt auf der hoteleigenen Seite ein Bewertungssystem einzuführen. So können Neukunden sofort die Meinungen Ihrer Vorgänger lesen und sich ein eigenes Bild vom Hotel und dessen Umgebung machen. Auch negative Kommentare haben Ihre Vorteile, denn ein souveräner Umgang mit Kritik seitens des Hotels überzeugt einen Benutzer mehr als jede noch so übertriebene Lobesrede durch einen User. Eine überzeugende Webseite wird nicht nur öfters besucht, sondern erhält bei Google auch eine bessere Positionierung und somit eine zunehmende Sichtbarkeit.

Die Buchung ist noch lange nicht der letzte Schritt

Der Kunde erhofft sich, neben konkreten Angeboten und angemessenen Service, Leistungen, wie etwa eine Hotline oder ähnliches. Auch ein integriertes Buchungs-Tool kann eine Unterstützung sein. So kann der Urlaub direkt über die hoteleigene Webseite gebucht werden. Das Hotel kann sich hiermit die kostenintensive Auflistung in unzähligen Hotelportalen ersparen und die zusätzlichen Gelder in die Optimierung der eigenen Webseite investieren. Es lohnt sich, regelmässig mit potentiellen und bereits überzeugten Kunden in Kontakt zu treten und diese auf Sonderangebote und ähnliches Aufmerksam zu machen. Hierfür eignen sich Social Media Kanäle wie Facebook, Twitter oder auch ein Newsletter. Die Plattformen sollten jedoch nur bedingt als Werbeboden verwendet werden und überwiegend mit interessanten Inhalten gefüllt werden. Auch ein eigener Blog steigert die Bekanntheit der Marke und sorgt bei spannenden Inhalten für eine souveräne Reputation.

So kann mit etwas Zeit und Kreativität die Präsenz im Internet um ein vielfaches erweitert und verbessert werden. Dies steigert nicht nur die Bekanntheit Ihrer Marke, sondern sorgt dafür, dass auch Sie in Zukunft nur noch schwarze Zahlen schreiben.

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.